Künstliche Intelligenz: Die Cloud-Dienste von Microsoft Azure im Überblick

Dennis_Gassen_0137-2
Autor: Dennis Gassen
  • Beitrag vom: 19.12.2018
  • Views: 5.053

Bots, Erkennung von Sprache oder Bildern, Machine Learning, Datenexperimente oder vorausschauende Analysen sind nur einige Aufgabenfelder im Themenkomplex Künstliche Intelligenz (KI), die durch Cloud-Technologien völlig neues Potenzial entfalten können. Aber wie nutzen Unternehmen KI tatsächlich? Wir stellen Beispiele vor.

Als Beispiel lässt sich hier die Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Munich Re nennen, die ihre Analysen und Vorhersagen im Bereich Wetter, Klima und Naturkatastrophen dank Microsoft Azure deutlich verbessern und intensivieren konnte.

Ein weiteres Beispiel für den Einsatz von Künstlicher Intelligenz ist das aktuelle Projekt Child Growth Monitor von Welthungerhilfe, Munich Re, Social Impact Partners und Microsoft Deutschland. Es handelt sich um eine mobile App, die dabei helfen soll, den Hunger auf der Welt effektiv zu bekämpfen. Die von der Welthungerhilfe entwickelte App wird auf der Cloud-Plattform Microsoft Azure betrieben. Zudem nutzt die mobile Anwendung, die derzeit als Prototyp in Indien getestet wird, Deep-Learning-Modelle von den KI-Diensten von Microsoft Azure.

Neben den Komponenten Rechenleistung, Datenspeicher und Virtualisierung, die in den meisten KI-Projekten eine entscheidende Rolle spielen, bietet die Cloud-Plattform von Microsoft viele weitere Azure-Dienste für den Einsatz in KI-gestützten Projekten, die insbesondere für Entwickler interessant sind. Dazu gehören u.a. die folgenden Technologien:

  • Die Microsoft Cognitive Services bieten eine Sammlung von APIs, SDKs und Services für Entwickler, um Anwendungen um Möglichkeiten wie Spracherkennung, Stifteingabe, Gesichtserkennung, Videoanalyse oder intelligente Suche zu erweitern.
  • Microsoft Azure hat verschiedene Angebote rund um den Themenkomplex Machine Learning im Programm, mit denen sich u.a. KI-Algorithmen modellieren lassen. Passend dazu steht mit Azure Machine Learning Studio eine einfache, browserbasierte visuelle Umgebung zum Entwickeln per Drag & Drop zur Verfügung. Außerdem ist mit dem Microsoft Cognitive Toolkit ein kostenloses Open-Source-Toolkit verfügbar, das Deep-Learning-Modelle mit massiven Datenmengen trainiert.
  • Der Azure Bot Service und das Microsoft Bot Framework bieten Unterstützung bei der Erstellung und Bereitstellung intelligenter Bots, die mit Nutzern auf Webseiten, über Apps oder andere Kanäle interagieren. Hierfür werden u.a. verschiedene Konnektoren, SDKs und Templates bereitgestellt.
  • Mithilfe des Cortana Skills Kit haben Entwickler darüber hinaus die Möglichkeit, die digitale Assistentin Cortana um neue Fähigkeiten zu erweitern.

Für technische Details, Codebeispiele und How-tos lohnt sich ein Blick in die Dokumentationen zu den verschiedenen Technologien, die alle auf docs.microsoft.com zu finden sind:

Für allgemeine Informationen rund um Microsoft AI sind außerdem folgende Quellen zu empfehlen:

Passend zum Thema KI sucht Microsoft Deutschland unter dem Motto Make Your Wish weitere Ideen für KI-Projekte wie den Child Growth Monitor – sowie Entwickler und Partner, die sie verwirklichen. „Make Your Wish“ ist ein Aufruf, um gemeinsam Wünsche für eine bessere Zukunft mit künstlicher Intelligenz zu realisieren. Ob spontaner Einfall oder langgehegter Zukunftswunsch: Das Einreichen der Vorschläge über die Online-Plattform von Make Your Wish erfolgt in wenigen, einfachen Schritten.

Beiträge empfohlen von Microsoft


http://brawo.ixvl0318.nbsp.de/zukunftsmacher/kuenstliche-intelligenz-die-cloud-dienste-von-microsoft-azure-im-ueberblickhttp://brawo.ixvl0318.nbsp.de/zukunftsmacher/kuenstliche-intelligenz-die-cloud-dienste-von-microsoft-azure-im-ueberblick

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.